+41 44 667 77 66 info@clue.ch

«Industrie 4.0» wird die vierte industrielle Revolution genannt. Die Digitalisierung der industriellen Produktion liegt hierbei besonders im Fokus. Doch wie sieht dies im echten Leben aus? Diese Frage zu beantworten ist das Ziel der Stiftung Cafeteria I4.0.

Und wie gelingt dies? Mit einem Ablauf, den jeder gut kennt: dem Bestellen und Zubereiten eines Kaffees. Dieser Vorgang wird auf eine digitalisierte Fertigung übertragen, bei der nicht nur viele Komponenten und Hersteller zusammenkommen, sondern auch deren Vernetzung und Überwachung in einem Build to Order Prozess.

Von der Produktbestellung am Bildschirm, der Personalisierung des Kaffeebechers mittels Industrielaser bis zur punktgenauen Temperaturmessung des Kaffees wird der Prozess durch industrielle Maschinen, Sensorik und Steuerungen erstellt und kontrolliert.

Der Lerneffekt ist riesig und dies nicht nur dank des Koffeinschubs. Schritt für Schritt kann man beobachten, wie einzelne Maschinen, Sensoren und Cloud Services vernetzt sind und zusammenarbeiten. Dabei kann man den Status des Prozesses, den Lagerbestand und die Qualität in Echtzeit mitverfolgen. Probleme können so schnell und effizient behoben werden.

Mit der fortschreitenden Digitalisierung und der damit verbundenen Vernetzung von Anlagen und Systemen steigt die Gefahr von Produktionsausfällen und Datenmissbrauch aufgrund von Sicherheitslücken. Im Rahmen unserer Events stellen wir oft fest, dass in vielen Unternehmen Informationslücken bestehen und somit ein dringendes Bedürfnis an Beratung vorhanden ist. Mit Clue haben wir einen Partner gefunden, der unser bestehendes Netzwerk mit Expertise und Umsetzungskompetenz zur IT- und OT- Security hervorragend ergänzt.

Daniel Gillmann

Initiator und Stiftungsratspräsident, Cafeteria I4.0

Clue macht mit

Solche fortschrittlichen und nützlichen Entwicklungen können jedoch auch missbraucht werden, wenn sie in falsche Hände geraten. Auch dieser Aspekt wird nun in diesem Projekt aufgezeigt. Wir sind stolz darauf, als neues Mitglied der Stiftung, Ihnen als Besucher die Sicherheit der OT (Operational Technologies) der Cafeteria I4.0 näherzubringen.

Wir fokussieren uns bei der Cafeteria I4.0 auf Themen, welche viele Unternehmen bei der Einführung von digitalisierter Fertigung und dem Vernetzen von Produktionsanlagen beschäftigt. Dabei spielt eine kontrollierte Fernwartung von Anlagen ebenso eine wichtige Rolle wie die Erkennung von Angriffen und Segmentierung der Sicherheitszonen.

Bleiben Sie dran, wir werden bald weitere Details zu unseren Mechanismen und OT Security Implementationen in der Cafeteria I4.0 demonstrieren.

Haben Sie Interesse, die Cafeteria I4.0 für interne Schulungszwecke oder Ausstellungen zu nutzen? Gerne unterstützen wir Sie bei der Organisation.

Wir haben die Anstrengungen der Stiftung Cafeteria I4.0 bei der Schulung und Training zu Industrie 4.0 mit Begeisterung wahrgenommen und sehen darin einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung von herstellerübergreifenden, vernetzen und sicheren Fertigungen. Wir freuen uns, neben weiteren Mitgliedern unseren Beitrag im Bereich OT Security leisten zu dürfen.

Johannes Raff

CEO, Clue Security Services AG

Die Stiftungsmitglieder

TRUMPF

Baumer

Lion Communication

T-LINK

OMRON

Alpha Solutions

HMS Networks

Leuze Electronic

Solve

Industrie 2025

Rex Royal

Phoenix Mecano

Rhebo

Insys

Beckhoff

Swisscom

Kontron

DEMMEL KAFFEE

Rittal

BET AG

Bossard Group

Ebcont

ifm electronic

Noah Transporte

ÜBER CAFETERIA I4.0

Industrie 4.0 einmal nicht über PowerPoint Präsentationen, Fachartikel oder Studien erklären, sondern an einem realen Objekt erleben. Diesen Anspruch erhebt die interaktive Lernfabrik Cafeteria I4.0. Mit ihr wird der Nutzen der Digitalisierung sichtbar und verständlich. Die Cafeteria I4.0 ist als modulare Wanderausstellung konzipiert und liefert Antworten über das Wesen der digitalen Transformation. Ziel ist es, Menschen und Unternehmen über die typischen Elemente der Digitalisierung zu informieren. Dazu gehören Themen wie Data Analytics, Condition Monitoring, Traceability, Industrial Security u.v.m. Diese werden anhand verschiedener Showcases demonstriert. Die Cafeteria I4.0 ist zudem eine Spielwiese für Entwickler und Hersteller. Immer wieder fliessen spannende Ideen ein, werden umgesetzt und in die Cafeteria I4.0 integriert. Es handelt sich hierbei nicht um ein fertiges Produkt, sondern um ein stets erweiterbares und weiterentwickelndes Projekt.